Wenn eine ISDN-Karte in Verbindung mit David mit weiteren Telefonen direkt über den S0-Bus am NTBA angeschlossen ist oder die ISDN-Karte sich den Anschluss mit einer weiteren Nebenstelle teilt, erhalten Anrufer zunächst ein Freizeichen und anschließend wird der Ruf abgewiesen.

Dieses Verhalten tritt auf, wenn im TLD nur die entsprechende MSN für David/Faxware konfiguriert ist. Kommt jetzt ein Anruf, der für die MSN der Telefone gedacht ist, erhält der Anrufer erst ein Freizeichen und anschließend den Besetztton. So hat es für den Anrufer den Anschein, dass der Ruf von Ihnen abgewiesen wurde und im Port-Monitor erscheit die Meldung „unallowed MSN“.

Um dieses Problem zu beheben, gehen Sie bitte wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie im Verzeichnis »DAVID\TLD\PORT\000x« die Datei TLD.INI.
  2. Tragen Sie hier den folgenden Parameter ein: AlertBeforeReject = FALSE
  3. Speichern Sie die Datei ab und starten Sie anschließend den TLD-Port neu.

Hinweis:
Der Parameter „AlertBeforeReject“ dient dazu, das Verhalten beim Abweisen eines Rufes zu bestimmen. Der default Wert ist »True«, was bewirkt, dass der TLD selbst bei einer Rufabweisungen der Gegenstelle ein „Klingeln“ signalisiert. Setzen Sie den Schalter auf »False«, wird der Call direkt abgewiesen.