Eine häufige Ursache für System- und Programm-Abstürze sind fehlerhaft ausgestauschte Systemdateien, was in den meisten Fällen durch fehlerhafte oder veraltetete Installationsprogramme ausgelöst wird.

Bevor Sie nun verzweifelt zur Windows Installations-CD greifen, um Ihren Rechner komplett neu einzurichten, sollten Sie zunächst auf das wenig bekannte Programm zur Systemüberprüfung zurückgreifen, das standardmäßig auf jedem Windows 98-PC installiert wird und eine einfache Möglichkeit darstellt die Windows-Systemdateien in ihren Ursprungszustand zurückzusetzen.

Da das Programm nicht in den Startmenüs erscheint, muss es über den Menüpunkt Start/Ausführen gestartet werden.
Geben Sie in der angezeigten Dialogbox den Befehl SFC ein und bestätigen Sie diesen mit OK.

Das so gestarte Diagnosprogramm vergleicht den ursprünglichen und den aktuellen Stand der Systemdateien mit einer Datenbank, die nach der Systemeinrichtung standardmäßig im Verzeichnis C:\WINDOWS unter dem Namen default.sfc angelegt wurde und ersetzt falsche Versionen mit den Microsoft-Originalversionen.

Auf ein ausführliche Anleitung zur Wiederherstellung der Systemdateien möchten wir an dieser Stelle jedoch verzichten, da diese Option nur von versierten Benutzern vorgenommen werden sollte. Für weiter Informationen stehen wir Ihnen jedoch gerne zur Verfügung.